Saubere Luft für alle: Wie die EU für den Schutz der Gesundheit ihrer Bürger arbeitet

Saubere Luft für alle: Wie die EU für den Schutz der Gesundheit ihrer Bürger arbeitet

Donnerstag, 16. November 2017 — Wie sauber ist die Luft, die Sie jetzt gerade einatmen? Wie schneidet die Luft in Ihrer Stadt im Vergleich mit der einer Nachbarstadt, Nachbarregion oder sogar einem Nachbarland ab?

Dank des Luftqualitätsindexs  der Europäischen Umweltagentur, der heute auf dem Paris Clean Air Forum vorgestellt wurde, kann man die Luftqualität am Wohnort herausfinden.  Er zeigt topaktuelle Daten für ganz Europa an, und Anwender können mehr über die Luftqualität einzelner Länder, Regionen oder Städte erfahren.

Luftverschmutzung ist das größte Umweltsgesundheitsrisiko in Europa, und der neue Luftqualitätsindex bietet den europäischen Bürgern und Bürgerinnen die Option, mehr über die Belastung durch schlechte Luftqualität zu erfahren, sowohl regional als auch innerhalb der EU.

Möchten Sie wissen, wie die Qualität der Luft ist, die Sie einatmen? Auf dem Clean Air Forum, führt die Europäische Umweltagentur den Air Quality Index ein, mit man schnell und einfach herausfinden kann, wie es um die aktuelle Luftqualität vor Ort bestellt ist. 

DAS ZIEL

Luftverschmutzung ist ein großes Problem. Nach dem Klimawandel ist es das Umweltthema, das den Europäern am meisten Sorgen macht.

Mangelnde Luftqualität ist außerdem die Hauptursache für umweltbedingte, vorzeitige Todesfälle in der EU –mehr als 400 000 pro Jahr.

Dies betrifft am meisten die Menschen, die in Städten leben. 

Von Asthma und Herzerkrankungen bis zu Lungenkrebs – Luftverschmutzung ist verantwortlich für chronische Erkrankungen von Millionen Europäern. Und sie stellt eine starke wirtschaftliche Belastung dar – mit EU-weiten Kosten von weit über 20 Mrd. EUR im Jahr.

DIE VERANSTALTUNG

Die Europäische Kommission lädt vom 16.-17. November zu einer großen Veranstaltung zum Thema Luftqualität ein.

Beim Clean Air Forum kommen Experten, Interessenvertreter und Entscheidungsträger zum Wissensaustausch zusammen, und um über erfolgreiche Lösungen zur Verbesserung der Luftqualität zu diskutieren. Das Clean Air Forum konzentriert sich auf drei Themen: Luftqualität in Städten, Landwirtschaft und Luftqualität sowie Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Saubere Luft.

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION HAT EINE FÜHRENDE ROLLE IM KAMPF FÜR BESSERE LUFTQUALITÄT

EU-Maßnahmen für saubere Luft haben viel dafür getan, Luftschadstoffe zu mindern und  dabei zu helfen, dass unsere Luft sauberer wird, aber weitere Maßnahmen sind erforderlich.

EU-Vorschriften bezüglich der Höchstgrenzen für Luftschadstoffe gibt es seit über 20 Jahren – und trotzdem kämpfen 130 europäische Städte damit, geltende Luftqualitätsstandards einzuhalten. 

Derzeit laufen 30 Verletzungsverfahren gegen 20 Mitgliedstaaten wegen überschrittener Werte für mindestens einen von drei Schadstoffen (Feinstaub, Stickoxide und Schwefeldioxid).

DIE EU BRINGT EUROPÄER ZUSAMMEN, UM LÖSUNGEN FÜR EINE SAUBERE LUFT ZU EINER SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT ZU MACHEN

Es es gibt viele Ursachen für Luftverschmutzung: Landwirtschaft und Industrie, Energie, Straßenverkehr und Heizung privater Haushalte. Um sie bekämpfen, ist eine Zusammenarbeit zwischen Sektoren  und über Entscheidungsebenen hinweg erforderlich.

Es bestehen eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um den Schadstoffausstoß zu verringern  die gleichzeitig den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beschleunigen:– : Ökologisierung des Verkehrs, Minderung des Kraftstoffverbrauchs, Übergang zu Elektroautos, Ausbau von ausgedehnten Radwegnetzen. Einer der wirksamsten Lösungen ist die Emissionsminderung von Dieselmotoren.  

Weitere Stellschrauben zur Verbesserung der Luftqualität sind: Industrieemission senken, Ammoniakemissionen durch geschlossene Lagereinrichtungen für Dünger verringern, der Umstieg auf Fernwärme durch die Nutzung von Abwärme aus Industrie oder erneuerbaren Energiequellen sowie die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern.

WIE HILFT DIE EU NOCH?

Durch EU Förderprogramme. Hierzu zählt beispielsweise das LIFE-Programm, mit dem Projekte in den Bereichen Umwelt und Naturschutz sowie Klimaschutzprojekte in der EU unterstützt werden.  

WAS SAGT DIE EU?

„Zu viele Menschen atmen Luft ein, die ihre Gesundheit schädigen kann. Dies stellt eine hohe Belastung für unsere Gesundheitssysteme dar und beeinträchtigt die Arbeitsproduktivität. Wir haben Luftqualitätsstandards festgelegt und müssen nun sicherstellen, dass diese in der EU auch eingehalten werden, um die Gesundheit unserer Bürger zu schützen. Die vollständige Umsetzung der EU-Vorschriften für saubere Luft wird die Anzahl vorzeitiger Todesfälle bis 2030 um bis zu 50% senken,” erklärte Karmenu Vella, EU-Kommissar für Umwelt, maritime Angelegenheiten und Fischerei.​

Saubere Luft in den Städten

Saubere Luft und Landwirtschaft

The Netherlands – CLINSH

Clean Air Business Solutions

Erfahren Sie mehr über Luftverschmutzung und wie man dagegen vorgeht: durch Fakten, Zahlen und Videos in der Mediengalerie.
Erfahren Sie mehr über Luftverschmutzung und wie man dagegen vorgeht: durch Fakten, Zahlen und Videos in der Mediengalerie.
Erfahren Sie mehr über Luftverschmutzung und wie man dagegen vorgeht: durch Fakten, Zahlen und Videos in der Mediengalerie.
Erfahren Sie mehr über Luftverschmutzung und wie man dagegen vorgeht: durch Fakten, Zahlen und Videos in der Mediengalerie.
Erfahren Sie mehr über Luftverschmutzung und wie man dagegen vorgeht: durch Fakten, Zahlen und Videos in der Mediengalerie.

Kontakt

Enrico Brivio

Spokesperson European Commission

Iris Petsa

Press Officer for Environment, Maritime Affairs and Fisheries